Für Schauspieler*innen

Als Schauspieler*in werden Sie sich in Sachen Recht und Steuern, Versicherungen und Marketing insbesondere um folgende Themen kümmern müssen:


Altersvorsorge

Als Autor*in haben Sie das Recht und die Pflicht zur Mitgliedschaft in der Künstlersozialkasse (KSK). Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Sollten Sie als Schauspieler*in auch als Hörspielsprecher*in für Fernsehen bzw. Radio arbeiten, können Sie sich  möglicherweise über das Presseversorgungswerk versichern. Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

Ergänzend können Sie, wenn es das Budget zulässt, eine private Altersvorsorge in Form einer Lebens- bzw. Rentenversicherung abschließen. Was das kosten kann, erfahren Sie z. B. hier.

Versicherungen

Je nach Lebensstil und Risikobereitschaft werden Sie sich, wie alle anderen auch, um Versicherungen kümmern müssen. Das betrifft zum einen die Absicherung im Zusammenhang mit Ihrer beruflichen Tätigkeit, z. B.

Sie sollten sich aber auch um private Risiken kümmern, z. B.

  • private Krankenversicherung bzw. Zusatzversicherungen
  • Haftpflichtversicherung
  • Hausratversicherung
  • Unfallversicherung

Steuern

Sobald Sie mit Ihrer Kunst erfolgreich sind, tun sich auch steuerrechtliche Fragen auf. Mehr zu Themen wie EÜR, Gewinnermittlung und Künstlerabzugssteuer finden Sie in Kürze hier.

Rechtsfragen

Soweit es die juristischen Rahmenbedingungen Ihrer Arbeit als Schauspieler*in geht, so stellt sich zunächst einmal die Frage nach den Grundzügen des urheberrechtlichen Schutzes, aber auch des Arbeitsrechts. Mehr dazu hier.

 

Darüber hinaus stellen sich Ihnen praktische Fragen, wie z. B.

  • Was ist beim Abschluss eines Agenturvertrages zu beachten?
  • Was kann ich tun, wenn jemand ohne meine Zustimmung Auszüge meines Werkes veröffentlicht?

Sie möchten weitere Fragen stellen? Schreiben Sie uns hier.

Marketing

Marketing – sich selbst und Ihre Arbeit auf dem Markt zu präsentieren und zu positionieren – ist für Fotograf*innen wie für alle Selbstständigen eine Herausforderung. Folgende Aspekte greifen wir an dieser Stelle auf:

 

Onlinemarketing: Sie werden eine eigene Website brauchen und diese für die Suchmaschinen optimieren wollen. Ggf. möchten Sie auch über Instagram und Facebook auf sich aufmerksam machen. Tipps und Tricks dazu finden Sie in Kürze.


Unabhängig davon, wie Sie im Einzelnen vorgehen. Für Ihre Website, Ihre Instagram- bzw. Ihre Facebook-Seite benötigen Sie eine Datenschutzerklärung. Mehr dazu hier.


Möglicherweise sind Sie auf der Suche nach weiteren Finanzierungsmöglichkeiten, z. B.

  • Förderprogramme
  • privaten Sponsoren
  • Crowdfunding – Geld sammeln von privaten Unterstützern